Weiter zum Inhalt
28Okt

Milchmarkt-Krise bedroht Existenzen in Rheinland-Pfalz

Zu einem Runden Tisch zur Milchmarkt-Krise hatte heute die Landtagsfraktion BÜNDNIS/ DIE GRÜNEN Vertreter der Landwirtschaft ins Mainzer Abgeordnetenhaus eingeladen. Hierzu teilen Daniel Köbler, Fraktionsvorsitzender, Dietmar Johnen, agrarpolitischer Sprecher, und Anna Neuhof, Sprecherin für ländliche Räume, mit: weiterlesen »

13Okt

Fotos vom Besuch der Erstaufnahme-Außenstelle Bitburg

weiterlesen »

13Okt

Grüne besuchen Flüchtlinge

Kreistagsfraktion und MdL Dietmar Johnen (Grüne) informieren sich in der Erstaufnahme-Außenstelle Bitburg

Bitburg. Die Sonne scheint an diesem Montagmorgen auf dem Flugplatz Bitburg auf die Zelte der Erstaufnahme-Außenstelle Trier für Flüchtlinge und sorgt für entspannte Gesichter. Ein Dutzend Menschen, Mitglieder der Grünen VG-Stadt-Kreistagsfraktionen, der Landtagsabgeordnete Dietmar Johnen und engagierte Ehrenamtler werden von Frau Breuer, Mitarbeiterin des Roten Kreuzes, durch das Zeltdorf geführt. weiterlesen »

13Okt

Grüne Woche: Rheinland-Pfalz präsentiert Weinlounge

Bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin ist das Land mit einer „Weinlounge“ vertreten. Dazu äußert sich Dietmar Johnen, Sprecher für Weinbau der GRÜNEN Landtagsfraktion:

„Diese attraktive und neuartige Präsentationsform passt sehr gut zu Rheinland-Pfalz als Weinland Nummer eins. Das geht auf ein großes Engagement des Landes für die hiesigen Ausstellerinnen und Aussteller zurück. Das Weinministerium wird neben einer Präsentation auf der Messe auch weiterhin mit hochkarätigen Veranstaltungen in der Landesvertretung die IGW begleiten. Ich freue mich schon auf den Besuch der neuen Halle im Januar 2016. weiterlesen »

07Okt

TERMINHINWEIS: Filmvorführung “Landraub” am Mittwoch, 21.10.15 um 18:00 Uhr in der Eifel-Film-Bühne, Hillesheim

“Kaufen Sie Land. Es wird keines mehr gemacht.“ So lautet ein Zitat von Mark Twain. Es steht wie die Inschrift eines Grabsteins über diesem Film, der vom Ausverkauf des Bodens und von der Ausbeutung landwirtschaftlicher Nutzflächen zugunsten der wohlhabenden Industriestaaten handelt. Aber es geht, wie immer, nicht um Geld, sondern letztlich um Menschen.

Der österreichische Dokumentarfilmer Kurt Langbein will aufrütteln, und das gelingt ihm in teilweise bedrückenden Bildern vom Landraub, dem „Landgrabbing“ – eine neue Form des Kolonialismus und ein weltweites Verbrechen gegen Mensch und Umwelt.

“Für mich ist das Kolonialismus 2.0, der uns eines Tages teuer zu stehen kommen wird.” so Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Agrarwissenschaftler und Biobauer, der uns auf Einladung von MdL Dietmar Johnen den Film am Mittwoch, dem 21.10. um 18.00 Uhr vorstellt und Fragen des Publikums zu Landgrabbing beantworten wird.

05Okt

Klimaaktionstag in Bremerhaven: Es gibt kein Planet B!

Anlässlich des internationalen Klimaaktionstages und des grünen
Klimakongresses der Bundesarbeitsgemeinschaften von BÜNDNIS 90/DIE
GRÜNEN in Bremerhaven erklären die Sprecherinnen und Sprecher der
Bundesarbeitsgemeinschaften:

„Paris muss die Weichen für mehr globalen Klimaschutz stellen. Klar ist:
Wir haben keinen zweiten Planeten und dürfen nicht länger über unsere
Verhältnisse leben. Schon heute leiden Millionen Menschen unter den
Folgen der Erderwärmung. Zusätzlich zu den in New York verabschiedeten
Nachhaltigkeitszielen muss mit Paris die Trendwende zur klimaneutralen
Weltwirtschaft Völkerrecht werden. Dazu braucht es den Druck auf die
Staats- und Regierungschefs und wir freuen uns über die weltweiten
Aktionen zum Klimaaktionstag.“ weiterlesen »

05Okt

Fünfzehn EU-Länder verbannen Gentechnik vom Acker EU-Kommission muss jetzt dringend die Risikobewertung verbessern

Mindestens fünfzehn EU-Mitgliedsstaaten und vier Regionen[1] werden bis morgen, 3. Oktober, Anträge stellen, um den Gentechnik-Anbau auf ihrem Hoheitsgebiet zu verbieten. Die Antragsbriefe, die die Mitgliedsstaaten an die EU-Kommission schicken, sind ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung der im März 2015 beschlossenen Opt-Out-Regelung zum Gentechnik-Anbau. Maria Heubuch, Bäuerin und Mitglied des Landwirtschaftsausschusses im Europäischen Parlament, kommentiert:

„Die zahlreichen Gentechnik-Anbauverbote zeigen, dass die Mitgliedsstaaten der europäischen Risikobewertung nicht trauen. Und das zu Recht: Viele Faktoren werden dabei gar nicht oder nur unzureichend beleuchtet. Dies betrifft gesundheitliche Folgen, etwa die kombinatorische Wirkung des Einsatzes von Pestiziden und synthetischen Bt-Toxinen, ökologische Folgen wie die Auswirkungen auf geschützte Arten, sowie ökonomische Folgekosten für die Hersteller gentechnikfreier Produkte. Ich bin froh, dass die Mitgliedsstaaten hier rechtzeitig die Reißleine ziehen und Europa weitgehend gentechnikfrei halten. weiterlesen »

01Okt

10 Punkte für eine nachhaltige Milchproduktion statt kostenintensiver Hilfsprogramme

Für eine nachhaltige Milchpolitik in Europa

Martin Häusling, MdEP, agrarpolitischer Sprecher der Grünen/EFA im Europäischen Parlament,

Martina Feldmayer, MdL, agrarpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen im Landtag Hessen,

Dietmar Johnen, MdL, agrarpolitischer Sprecher im Landtag Rheinland-Pfalz

und

Gisela Sengl, MdL, agrarpolitische Sprecherin im Bayerischen Landtag

 

10 Punkte für eine nachhaltige Milchproduktion statt kostenintensiver Hilfsprogramme weiterlesen »

01Okt

Für eine tier- und umweltfreundliche Milchpolitik – für ländliche Räume und Erzeuger! Export- und Liberalisierungswahn bringt uns nicht weiter!

PRESSEMITTEILUNG – Brüssel, Wiesbaden, Mainz, München, 30.09.2015

Zur Agrarministerkonferenz in Fulda erklären Martin Häusling, Grüne/EFA, Mitglied des Agrar- und Umweltausschusses im Europäischen Parlament, sowie die agrarpolitischen Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen in den Landtagen von Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern, Martina Feldmayer, Dietmar Johnen und Gisela Sengl:

„Nach dem Wegfall der Quote zeigt sich jetzt offensichtlich, wie wenig die europäische Milchwirtschaft für den freien Wettbewerb gerüstet ist. Die existenzbedrohenden Kräfte des globalisierten Marktes, hohe Abhängigkeiten der Erzeuger von wenigen Molkereien und der gnadenlose Preiskampf des Lebensmitteleinzelhandels führen in Europa zu extremen Auswirkungen auf die ErzeugerInnen. Exportorientierung und Kostenreduktion um jeden Preis sind weder für die Bauern noch für die Verbraucher in Europa hilfreich. Das Gros der exportierten Milchprodukte sind austauschbare Billigprodukte wie Milchpulver und Billig-Käse. Die Eroberung der Welt mit Billigmilchprodukten sichert aber den hiesigen Landwirten kein ausreichendes Einkommen. weiterlesen »

01Okt

TERMINHINWEIS: 09.10.2015 um 18 Uhr im Alten Bahnhof Traben-Trarbach

TTIP, CETA & TISA –  BRAUCHT DAS NOCH JEMAND ODER KANN DAS WEG?

Es gibt keinen Planet B!

Dialog-Treffen mit Jutta Blatzheim-Roegler und Dietmar Johnen

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
46 Datenbankanfragen in 4,403 Sekunden · Anmelden