Weiter zum Inhalt
20Aug

Tomaten ja, aber nicht so! Keine Waldrodung für Gewächshaus – Regionale Wertschöpfung stärken

Pressemitteilung

In Mehren erhitzen Nachtschattengewächse die Gemüter: Ein niederländischer Investor will auf sieben Hektar ein Gewächshaus für den Tomatenanbau errichten. Die ersten Pläne scheiterten an der Weigerung von Grundstückseignern zum Verkauf ihrer Flächen angrenzend an das bestehende Gewerbegebiet. Nun soll für das Bauprojekt Wald in unmittelbarer Nähe zum einzigartigen Naturschutzgebiet „Mürmes“, einem verlandeten Maar, gerodet werden. Dagegen wendet sich eine Bürgerinitiative. weiterlesen »

14Aug

Die Nebelkerze des Patrick Schnieder, Meldung zum A1-Lückenschluss ist voreilig – Gutachten stehen noch aus

Pressemitteilung

Laut SWR hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder bestätigt, dass das CSU-geführte Bundesverkehrsministerium keinerlei Bedenken gegen den so genannten Lückenschluss der A 1 zwischen Blankenheim (NRW) und Kelberg (RLP) habe. Ein beim Bundesumweltamt erstelltes Gutachten habe dem Bundesverkehrsministerium vorgelegen, welches seinerseits nach entsprechender Prüfung nun grünes Licht für den Bau der rund 25 Kilometer langen Teilstrecke gegeben habe.
Fraglich ist die Aussagekraft des Gutachtens, bei dem es sich nach unseren Informationen lediglich um eine Stellungnahme des UBA für das Bundesverkehrsministerium handelt. Da es sich um interne Verwaltungsvorgänge handelt, liegen uns die Ergebnisse für einen fachlichen Gegencheck nicht vor. Fraglich ist auch, wieso Herr Schnieder diese Verwaltungsunterlagen vorliegen hat.
Unabhängig von dem Inhalt des UBA-Papiers hat sich hinsichtlich A1-Realisierung keine Änderung ergeben. Derzeit befinden sich die hunderte von Straßenbau-Wünschen aus den Ländern in der Bewertung zum Bundesverkehrswegeplans. Eine Aussage über den Realisierungshorizont ist mit der UBA-Stellungnahme nicht verbunden. Das müsste Herr Schnieder als Mitglied des Bundesverkehrsausschuss eigentlich wissen.
Schnieders medialer Vorstoß kann daher nur als Versuch gelten, sich selbst mit einer Botschaft zu profilieren, deren Wahrheitsgehalt noch in den Sternen steht.

11Aug

Sauberes Wasser für die Eifel, Landesregierung intensiviert Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen

Pressemitteilung

Nachdem in den vergangen Wochen bereits etliche wasserwirtschaftliche Projekte in der Vulkaneifel und im Eifelkreis Bitburg-Prüm seitens der Landesregierung positive Zuwendungsbescheide erhielten, setzt das von Ulrike Höfken (Grüne) geführte Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten die Unterstützung konsequent fort. Das Ziel: gesundes Trinkwasser und saubere Gewässer in der Region als Grundvoraussetzung für Lebensqualität und Naturschutz. weiterlesen »

08Aug

Energie-Einsparpotenziale werden ermittelt Umweltministerium fördert Feinanalyse

Pressemitteilung

 

Wie das von Ulrike Höfken geführte Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten auf Anfrage des Landtagsabgeordneten Dietmar Johnen (Grüne) mitteilt, stellt das Ministerium der Verbandsgemeinde Daun eine weitere Landeszuwendung in Höhe von 15 300 Euro für wasserwirtschaftliche Maßnahmen zur Verfügung. Das Geld fließt in die Feinanalyse zur Ermittlung des Potenzials von Energieeinsparungen. Hierfür veranschlagt die Verbandsgemeinde Kosten von insgesamt 26 750 Euro, so dass das Land mehr als 57 Prozent des Vorhabens fördert.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
34 Datenbankanfragen in 1,804 Sekunden · Anmelden